Massagetechnik nach Breuss

Die Breuss-Massagetechnik, benannt nach Rudolf Breuss, ist eine feinfühlige, stark energetische Rückenmassage, mit dessen Hilfe sich Blockaden im Wirbelsäulenbereich lösen lassen. Die Wirbelsäule wird sanft gedehnt, so dass sich Blockaden lösen lassen. Sie leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein und ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat. Nach der Dorn-Therapie sind die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte durch Spinalnerven verbunden. Es besteht also ein Zusammenhang zwischen den Funktionskreisen der Wirbel, der Organe und der Akkupunkturmeridiane. Somit werden durch diese Methode auch organische Beschwerden behandelt.

In der Wirbeltherapie nach Dorn wird – wie auch vielen anderen Methoden, etwa der Akkupunktur, der Dermatome, der Chakren – ein Zusammenhang zwischen der Wirbelfehlstellung und möglichen physischen, psychischen oder viszeralen Beschwerden hergestellt. Hier überschneidet sie sich mit der Osteopathie. Derzeit absolviere ich eine Ausbildung zur Osteopathin, die ich 2018 abschließen werden. Schon jetzt verwende ich auch Techniken, die ich in der Ausbildung lerne.